MINTeinander 001

Am Mittwoch, den 18. Januar 2017, machten sich 16 naturwissenschaftlich begeisterte Schülerinnen und Schüler des vierten Jahrgangs auf den Weg zum Gymnasium St. Mauritz. Das war für alle Beteiligten ein ganz besonders aufregendes Ereignis. Begleitet von Frau Ben Achour und der Projektleiterin Frau Paul, folgten wir einer Einladung des Fachbereiches MINT des Gymnasiums. Auf die einzelnen Gruppen wartete ein Rundkurs durch die MINT-Fächer – sozusagen die Fortsetzung des Grundschul-Sachunterrichts am Gymnasium.


Im Laufe der nächsten zwei Stunden erkundeten die Grundschüler die faszinierende Welt der naturwissenschaftlichen Phänomene. So lernten sie, wie Töne erzeugt werden und testeten dabei ihr Hörvermögen. Sie schmolzen Zucker zu gelbem Karamell, welches natürlich auch gekostet wurde. Sie lösten das Problem des SOMA-Würfels und knobelten an unterschiedlichen Puzzlewürfeln. Gummibären wurden "berochen" und "blind" verkostet, und die jungen Forscher setzten sich mit dem Zuckeranteil in ganz alltäglichen Nahrungsmitteln auseinander; das Ergebnis war erschreckend beeindruckend. Auch die Stabheuschrecken im neu eingerichteten Schulzoo waren ein besonderes Highlight. Sämtliche Stationen wurden sehr souverän und kompetent von Schülerinnen und Schülern aus der 9. Klasse betreut. Ein herzliches Dankeschön nochmal dafür.
Frau Ben Achour und Frau Paul probierten auch das ein oder andere aus, fanden aber ebenso Zeit, mit den Lehrerinnen und Lehrern des Gymnasiums über die Vermittlung von mathematisch-naturwissenschaftlichem Wissen an Grundschulen und Gymnasien zu fachsimpeln. Die Aktion, so die einhellige Meinung, war ein gelungenes Beispiel für eine nutzbringende Verzahnung von Unterricht zweier Schulformen.
Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangstufe 4 und auch wir Lehrerinnen waren von diesem ereignisreichen Vormittag hellauf begeistert und bedanken uns an dieser Stelle nocheinmal bei der Schulleiterin Frau Wilkens sowie dem Koordinator der MINT-Fächer, Herrn Altmeyer und seinem engagierten Team.

Eine Fortsetzung der Kooperation ist geplant.

{gallery}Minteinander_2017{/gallery}