Foto Theaterpaed 2020Letzte Woche war es endlich soweit: Statt im Unterricht zu lernen, durften die 4. Klassen zum Nein-Sagen-Projekt der "Theaterpädagogischen Werkstatt". Die Klassen gingen getrennt in die Aula und alle Kinder durften sich einen Platz aussuchen. Ach ja! Die beiden Leiter hießen Carla und Christian. Die Kinder machten zum Warmwerden einen kurzen Rap der hieß: Mein Körper gehört mir.

Dann haben Carla und Christian verschiedene Szenen vorgespielt, in denen geübt werden sollte, Nein zu sagen. Ein Beispiel: Carla hat sich als Schülerin verkleidet und ist in den Schulbus gestiegen. Christian hat sich als Jugendlicher verkleidet und ist dann auch in den Schulbus gestiegen und hat das Mädchen geärgert. Das Mädchen hat sich nicht getraut „Nein“ zu sagen, aber hatte ein Nein-Gefühl. Dann haben die beiden die Szene noch einmal gespielt und das Mädchen hat ganz laut „Nein!“ geschrien, als der Jugendliche sie geärgert hat. Daraufhin ist er ganz schnell aus dem Schulbus gestiegen, weil er Angst hatte, Ärger zu bekommen! Bei dieser Szene haben die Kinder gelernt, dass man „Nein“ sagen muss, wenn man ein Nein-Gefühl hat. Das hat den Kindern viel Spaß gemacht!!! Von Romy, Klasse 4b