20200901 113102 2

Dienstag, 1.9.2020: Meteorologischer Herbstanfang. Und tatsächlich: 14° und grauer Himmel. Trotzdem treffen 21 gut gelaunte Schüler der Klasse 3a mit Klassenlehrerin Sandra Wißmann, Frau Schulze Buschhoff und Frau Horvath pünktlich um 9 Uhr am Emshof ein, und schon geht es los. Wie wächst eigentlich so eine Kartoffel? Was kann man daraus alles machen? Gibt es verschiedene Sorten? Und wie holt man sie wieder aus der Erde?

Das werden die Kinder gleich herausfinden, aber vorher müssen die Tiere auf dem Hof versorgt werden. Je 5-6 Jungen oder Mädchen kümmern sich um die Schweine, Schafe, Esel und Hühner. Mit Grabegabeln, Schubkarren und Eimern geht es danach auf den Kartoffelacker, und hier sind wirklich alle Kinder mit Feuereifer und begeistert dabei! Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Mehrere Kilo Kartoffeln der Sorten Rosara, Belana und Purple Rain landen in den Eimern. Nach erfolgreicher Ernte wird das „Ackergold“ von den fleißigen Drittklässlern sortiert, gewaschen und geschnitten. Emshof-Mitarbeiterin Laura hat derweil ein schönes Lagerfeuer entfacht und bald duftet es überall köstlich nach Bratkartoffeln. Dazu gibt es frisch aus dem Gemüsebeet geernteten Kohlrabi, und der wird erst skeptisch beäugt, schmeckt dann aber gar nicht mal so schlecht, finden die meisten. Lecker war`s, und in relativ kurzer Zeit ist die Riesenpfanne ratzekahl gefuttert. In der Abschlussrunde fragt Frieder, selber Lehrer und einmal die Woche für das pädagogische Programm auf dem Emshof zuständig, was den Kindern denn am besten gefallen habe: „Die Tiere!“ „Die Kartoffelernte!" „Das Toben auf dem Gelände!" „Eigentlich alles!“ – und das trifft es genau. Es war ein rundum schöner Vormittag mit entspannten Erwachsenen und glücklichen Kindern, bei dem das Lernen ganz unbemerkt nebenbei passierte. Ein dickes Dankeschön an die MitarbeiterInnen des Emshofes und vielleicht dürfen wir nochmal wiederkommen?!  

 

{gallery}Emshof3a2_2020{/gallery}

 

 

{gallery}Emshof3a4_2020{/gallery}