Elternarbeit ist wichtig und notwendig. Wir engagieren uns für ein gutes Schulklima und ein lebendiges Miteinander von Schule und Eltern zum Wohle unserer Kinder.
An unserer Schule hat sich durch den Einsatz von Eltern und durch ihren engen Kontakt zum Kollegium eine Vielzahl von Möglichkeiten der Elternmitarbeit entwickelt.
So können Klassen und Schule auf eine Weise unterstützt werden, die sie allein nicht schaffen können. Gleichzeitig ist es auch für die Eltern eine spannende Erfahrung, das Schulleben mitzugestalten und dazu beizutragen, dass die Kinder eine gute und fröhliche Grundschulzeit erleben und sich entfalten können.

Wo ist Elternmitarbeit möglich?
Elternmitarbeit an der Matthias-Claudius-Schule bedeutet mehr als „Kuchen backen“. Elternmitarbeit bedeutet vielmehr eine aktive Mitgestaltung und Begleitung des Schulalltags. Im Einzelnen sind das:
• regelmäßige Teilnahme an den Elternabenden des Klassenverbandes, bei denen alle relevanten Informationen zur Klassensituation aus "erster Hand" erfahren werden können;
• regelmäßige Teilnahme an den Elternstammtischen, bei denen die Möglichkeit besteht, sich mit anderen Eltern auszutauschen und anstehende Schulereignisse und Projekte aktiv mit zu planen und zu gestalten;
• vielseitige Aktionen, in denen sich die Möglichkeit bietet, den Unterricht der Kinder aktiv zu begleiten: z.B. als Leseeltern, Projektbegleitung, als Experte für spezielle Themen, als Hilfe beim Sport- und Schwimmunterricht, bei Bundesjugendspielen, uvm.
• Aktivitäten auch außerhalb des Unterrichts, z.B. am Tag der offenen Tür, bei Schulfesten, Sponsorenläufen, Lotsendiensten, Betreuung der Büchertische beim Elternsprechtag, als Begleitung von Ausflügen oder Klassenfahrten.

Schulmitwirkung
Die Klassenpflegschaft / Elternabend
Zu Beginn des Schuljahres werden die Eltern zur Klassenpflegschaftssitzung eingeladen. Hier bekommen sie wichtige Informationen über Unterrichtsinhalte
und Lernmittel sowie über alles, was die Klasse ihres Kindes betrifft.
Eltern haben außerdem die Möglichkeit, mit der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer und den anderen Eltern über alles zu sprechen, was den Unterricht und das Schulleben betrifft. Auch Fragen zu Leistungsüberprüfungen, Schulveranstaltungen, Lernmitteln und Erziehungsmaßnahmen können besprochen werden.
Die Eltern der Klassenpflegschaft wählen aus ihrer Runde eine Vorsitzende oder einen Vorsitzenden und eine Stellvertreterin oder einen Stellvertreter. Die oder der Vorsitzende beruft während des Schuljahres die Sitzungen der Klassenpflegschaft ein und legt in Absprache mit der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer die Themen der Tagesordnung fest.

Die Schulpflegschaft
Alle Klassenpflegschaftsvorsitzenden nehmen an der Sitzung
der Schulpflegschaft teil, die in der Regel 1x bis 2x im Schuljahr tagt.
Die Schulpflegschaft vertritt die Interessen aller Eltern der Schule gegenüber der Schulleitung und den anderen Mitwirkungsgremien.

Die Schulpflegschaft kann auch eigene Anträge an die Schulkonferenz richten, über die dort abgestimmt wird.
Die Schulpflegschaft wählt eine/n Vorsitzende/n und bis zu drei Stellvertretungen.
Sie wählt außerdem die Elternvertretung für die Schulkonferenz.

Die Schulkonferenz
Die Schulkonferenz ist das höchste Gremium der Schule.
Ihr gehören Elternvertreterinnen und -vertreter sowie Lehrkräfte an.
Die Schulkonferenz befasst sich mit allen grundsätzlichen Angelegenheiten der Schule.

Sie entscheidet z.B.
über die Wahl eines neuen Schulleiters oder einer neuen Schulleiterin,
über die Etatausgaben der Schule,
über die Anschaffung von Lehr- und Lernmitteln, Schulbüchern,
über Veranstaltungen der Schule,
über Besuche außerschulischer Veranstaltungen,
über Klassenfahrten,
über die beweglichen Ferientage (sofern sie nicht vom Schulträger vorgegeben sind),
über die Organisationsform bei der Schuleingangsphase,
über die Einführung der Offenen Ganztagsschule.

Darüber hinaus gibt es bei allen wichtigen Themen, bei denen Entscheidungen auf breiter Basis stehen sollen, eine gemeinsame Sitzung der Schulpflegschaft und der Lehrerkonferenz.

Zusammensetzung der Schulkonferenz
Die Schulkonferenz hat bei Schulen mit:
a) bis zu 200 Schülerinnen und Schülern 6 Mitglieder, an Berufskollegs 12 Mitglieder,
b) bis zu 500 Schülerinnen und Schülern 12 Mitglieder,
Mitglieder der Schulkonferenz sind die Schulleiterin oder der Schulleiter sowie die gewählte Vertretung der Lehrerinnen und Lehrer, Eltern, Schülerinnen und Schüler im Verhältnis
Lehrerinnen und Lehrer: Eltern: Schülerinnen und Schüler;
an Schulen der Primarstufe: 1 : 1 : 0
(ausführliche Informationen siehe: Schulmitwirkung)

Förderverein
Der Förderverein entstand 1997 auf Initiative vieler Eltern, zunächst zur Betreuung der Kinder bis 14.00 Uhr und später auch bis 16.00 Uhr. Als die Schule 2005 "Offene Ganztagsschule" wurde, wandte sich der Förderverein seinem eigentlichen Zweck zu, unseren Schulkindern – vor allem in Zeiten knapper Schulmittel – Möglichkeiten zu eröffnen, die über das übliche Angebot einer staatlichen Grundschule hinausgehen. Ferner will der Förderverein zur stetigen Verbesserung der Lehr- und Lernbedingungen an unserer Schule beitragen.
Diese Ziele werden durch finanzielle oder organisatorische Unterstützung erreicht, z.B. in Form von Zuschüssen zu Lehrmaterialien, Schulausstattung oder besonderen Kurs-Angeboten. Bisher wurden u. a. folgende Projekte unterstützt:
• Eine Musikanlage mit 2 Lautsprechern, Mikrofonen und einem Headset
• TAMburello- Klassensatz
TAMburello - das universell einsetzbare Rückschlagspielgerät.
• Kopfhörer für die Klassen
• Beschaffung besonderer Fach-, Lern- und Arbeitsmaterialien
• Beschaffung von Musik- und Sportgeräten
• Beschaffung ergänzender Raumausstattung und Pausenspielzeug
• Mitfinanzierung bzw. Organisation besonderer Kurse und Arbeitsgemeinschaften am Nachmittag (z.B. Trommeln, Schach, Selbstbehauptung etc.)
• Mitfinanzierung bzw. Organisation von schulischen Veranstaltungen (Zirkusprojekt)
• Förderung einzelner Kinder oder Kleingruppen bei besonderem Bedarf
• Finanzielle Unterstützung einzelner Schüler/-innen bzgl. Klassenfahrten

Aktuelles Projekt:

(ausführliche Informationen siehe: Förderverein)

 
Schulpflegschaft

Schulpflegschaftsvorsitzender: Herr Kösling
stellvertretende Schulpflegschaftsvorsitzende: Frau Askin und Herr Unkel

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!